Monika Weßeling

Monika Weßeling

Fleur – Die ängstliche Katze

Fleur hatte Angst

Ich habe schon öfter Fotos von meiner Fleur auf meiner Praxis-Seite veröffentlicht. Sie ist eine Orientalisch Kurzhaar. Sie liebt es, fotografiert zu werden und ist ein tolles Fotomodell. Sie sehen Sie auf den Fotos. Das war nicht immer so.

Orientalisch Kurzhaar Katze auf der TreppeFleur brauchte sehr lange, um bei uns ihren Platz zu finden und sich wohl zu fühlen. Sie war sehr scheu und ängstlich und hatte es anfänglich sehr schwer, vor allem mit meinen Katern Gandalf und Merlin. Gandalf, der 2016 über die Regenbogenbrücke ging, war zu Lebzeiten sehr dominant. Merlin, der mich 2021 verlassen hat, war ein kleiner Rabauke.

Fleur hatte fast vor allem Angst, vor Geräuschen und vor allem vor Männern – auch vor meinem Mann. Sie lief sofort geduckt weg und versteckte sich an einem sicheren Platz. Selbst vor mir lief sie häufig weg. Berühren oder gar streicheln – nein, bitte nicht.

Hilfe für Fleur

Jetzt konnte ich auf mein Wissen als Verhaltensberaterin für Katzen (Katzenpsychologin) zugreifen. Ich führte für sie spezielle Rituale ein und wandte viele Tricks an, um ihre Ängstlichkeit zu reduzieren. Das half aber nur wenig. Also war auch zusätzlich die Tierheilpraktikerin gefragt. Ich analysierte eine individuelle Bachblütenmischung für Fleur, die ich in den nachfolgenden Monaten gelegentlich anpasste. Später erhielt sie ein homöopatisches Einzelmittel, das ich für sie repertorisierte.

Und siehe da – es gelang durch die Kombination. Fleur gewann immer mehr Vertrauen zu uns und auch zu den anderen Katzen.

Wie ging es weiter2 Orientalisch Kurzhaar Katzen schlafen

Heute liebt sie auch meinen Mann und schmust abends immer mit ihm (Ritual). Auch zwischendurch fordert sie ihre Streicheleinheiten ein. Sie ist eine sehr anhängliche Katze geworden. Auch redet sie viel mit uns – typisch Orientalin.

Ihr Herz gewonnen hatte jedoch mein Kater Merlin. Sie liebte ihn abgöttisch. Da war sie auch schon mal sehr aufdringlich.

 

Die Bachblüten-Therapie und die Homöopathie 

Eine Therapie mit Bachblüten verändert das Tier nicht um 360 Grad, das ist auch nicht der Sinn einer Therapie. Aber Fleur hat wesentlich weniger Stress und viel weniger Angst. Sie wird immer eine etwas scheue und zurückhaltende Katze bleiben, das ist und bleibt ihr Charakter. Das zeigt sie dann auch immer noch ab und zu bei Fremden.

Gelegentlich erhält sie heute noch in unregelmäßigen Abständen ihr homöopathisches Mittel, das ich für sie repertorisiert habe, beispielsweise in sehr stressigen Situationen.

Ich empfehle immer eine individuelle Bachblüten-Mischung von einem Experten. Ich rate von den „Fertigmischungen“ absolut ab, die frei verkäuflich sind. Die Mischung muss auf das Tier „zugeschnitten“ sein, ansonsten macht eine Therapie keinen Sinn.

Das ist natürlich kein Heilungsversprechen.

 

Liebe Grüße

Ihre Katzenexpertin und Tierheilpraktikerin – online und mobil in Langenfeld und Umgebung

Monika Weßeling

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere interessante Artikel